Geschäftsstelle 015140142536

Hinweis zu politischen Inhalten:

Die Meinung des Autors muss sich nicht zwangsläufig mit der Meinung einzelner Redakteure oder Mitglieder des Vorstands decken. Über das Erscheinen eines Artikels bzw. einer Meinung im UF bzw. auf dieser Webseite entscheidet im Streitfall die Mehrheit innerhalb des Vorstands. Wichtig sind die Einhaltung der "Nettikette", dass niemand in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt und nicht gegen die Satzung mit ihren Zielen verstoßen wird. Die Verantwortung für den Inhalt trägt immer der Autor.

Beiträge

  • Quelle: www.globallookpress.com © Samot/blickwinkel

    30 Jahre "Wiedervereinigung" mit bitterem Geschmack

    2020-10-05 12:36

    Heute, am 3. Oktober, feiert das offizielle Berlin 30 Jahre Wiedervereinigung mit vielen Jubiläums-Veranstaltungen, Ausstellungen, Aktionen und anderen sogenannten Highlights zum Tag der Deutschen Einheit, die viele Menschen im Osten immer noch als westdeutsche Besatzung oder Annexion der DDR empfinden

    Weiterlesen ...
  • Nawalny-Nachrichten: Merkel erwirkt Denkverbot

    2020-10-05 10:50

    Es ist unglaublich, was die deutsche Politelite und der ihr hörige Medien-Mainstream der Öffentlichkeit mit der Nawalny-Nummer zugemutet haben. Selbst nach einer Woche lebt die Story immer noch: Der böse Wladimir Putin und seine Geheimdienstkiller haben den „führenden russischen Oppositionspolitiker“ Alexei Nawalny im Gulag-Sibirien erst mal mit Nowitschok abgefüllt. Dann wollten sie das vertuschen und haben so getan, als wollten sie sein Leben retten. Und dann haben sie ihn samt Familie und Propagandamannschaft nach Deutschland ausfliegen lassen, damit dort die gemeine Vergiftung von der Bundeswehr nachgewiesen werden kann. (2, 3) Schmerz, lass nach!

    Weiterlesen ...
  • Aufmischer und Einmischer in BELARUS

    2020-10-05 10:48

    Das Geschehen in und um Weißrussland (auch Belarus genannt) wurde zu einem Pulverfass. Noch ist nicht klar, ob daraus ein konstruktiver Dialog zwischen Regierenden und Oppositionellen – oder eine von oben und außen diktierte, gewaltsame Schlichtung wird. Ost und West reden vom »Protest gegen Wahlfälschung«. Doch nachdem der wiedergewählte Staatspräsident Lukaschenko auf 80 Prozent Ja-Stimmen kam, lohnt keine Nachzählung. Auch 78 Prozent oder 68 Prozent reichen überall auf der Welt zum Regieren. Erst recht in einer »Präsidialrepublik«, wie das die Verfassung für Belarus von 1994 festlegt. Wodurch sich Lukaschenko offenbar autorisiert fühlt, mit den zwei Kammern, harter Hand und sturem Kopf weiter zu regieren.

    Weiterlesen ...
  • Halali zum Abschuss Lukaschenkos

    2020-08-24 16:39

    Putin „mischt sich ein“, Heiko Maas „verteidigt“ bloß „unsere Werte auch jenseits unserer Außengrenzen“: Der USA-EU-Westen, die Bundesregierung und der ihr angeschlossene öffentlich-rechtliche Rundfunk sind unbestritten Sieger im Propagandakrieg gegen Weißrusslands Präsidenten Lukaschenko.

    Weiterlesen ...
  • Weißrussland und der Westen – eine Lageeinschätzung

    2020-08-24 16:31

    Die Vorgänge in Weißrussland erinnern an die Ukraine. Die Solidaritätsbekundungen aus der EU deuten auf eine tiefere Einflussnahme hin. Denn Weißrussland ist strategisch zu bedeutend, um die Entwicklungen dort tatsächlich einer Bürgerbewegung zu überlassen.

    Weiterlesen ...
  • Der blinde Fleck

    2020-07-27 17:07

    Westliche Medien und Politiker schreiben der Sowjetunion eine Schuld an der Entfesselung des Zweiten Weltkriegs zu. Über das verheerende Signal des Münchner Abkommens schweigen sie.

    Weiterlesen ...
  • Von dieser Stadt ging die Planung des Zweiten Weltkriegs aus

    2020-05-20 11:17

    Liebe Freundinnen und Freunde,

    von dieser Stadt ging die Planung des Zweiten Weltkriegs aus. Und hier endete er auch – jedenfalls für die Völker außerhalb Asiens. Mehr als 55 Millionen Menschen fielen den deutschen Angriffskriegen und der Vernichtung der Juden zum Opfer, die Hälfte von ihnen betrauerten die Völker der Sowjetunion. Ihnen haben wir es vor allem zu verdanken, dass die deutsche Mordmaschinerie zum Erliegen kam.

    Weiterlesen ...
  • Krieg der Türkei in Nordsyrien

    2020-04-28 10:35

    Am 9. Oktober 2019 begann die Türkei ihren Krieg gegen die kurdischen Selbstverwaltungsgebiete im Norden Syriens mit Schlägen aus der Luft und mit dem Einmarsch türkischer und verbündeter arabischer „Freiwilligenverbände“ in syrisches Territorium. Der Angriff, der schon zu Beginn auch eine hohe Zahl ziviler Opfer forderte und weitere Tausende Menschen zur Flucht aus ihrer Heimat veranlasste kam dabei weder überraschend noch unvermittelt. Bereits seit Wochen tönte der türkische Staatspräsident Erdogan, die Vorbereitungen zum Feldzug liefen und er stünde unmittelbar bevor. Dann wurde der beginnende Abzug der US-Streitkräfte aus dem Gebiet, die dort von den Kurden auch als Schutztruppen gegen die drohende türkische Offensive gesehen wurden, genutzt, um loszuschlagen. Im Spiegel-online kann man am 10. Oktober lesen:“ Jetzt ist Krieg…“, der Begriff Krieg wird allerdings in den nächsten Tagen aus der Berichterstattung verschwinden zu Gunsten der euphemistischen Begriffe „Militäroffensive“, „Feldzug“ und Ähnlichem. Denn natürlich führen NATO-Staaten keine Kriege, sie führen Ordnungsoperationen durch. Diese hier führt den besonders demagogischen Namen: „Operation Friedensquelle“.

    Weiterlesen ...
© All rights reserved Fallschrimjäger-Traditionsverband Ost e.V.